Permalink

0

Oculus VR

Wer wollte nicht schon einmal eine VR Brille … hoffentlich wird es kein Reinfall wie die zig anderen Versuche anderer Firmen …

Quelle: http://www.oculusvr.com/

Permalink

0

Oreo Cupcakes

Für den Teig:
– 3 Eiweiß
– 1 Prise Salz
– 160g Zucker
– 1 Pck. Vanillin Zucker
– 3 Eigelb
– 160g weiche Butter oder Magarine
– 100g Weizenmehl
– 20g Speisestärke
– 30g Kakaopulver
– 1/2 gestr. TL Backpulver
– 1 Msp. Natron
– 70ml (6 EL) Milch

Für das Topping:
– 30g gesiebter Puderzucker
– 50g weiche Butter
– 400g Frischkäse

Außerdem:
– 12 Oreo Doppelkekse

Zubereitung:
1. Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: etwa 160°C, Heißluft: etwa 140°C).

2. Die Kekse voneinander trennen, die weiße Füllung abschaben und in eine Schüssel geben. 16 der 24 Kekshälften in kleine Stücke brechen und die restlichen Kekse beiseite stellen.

3. Das Eiweiß mit Salz in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe steif schlagen. Den Eischnee etwa drei Minuten weiterschlagen und dabei nach und nach Zucker und Vanillin-Zucker einriesen lassen.

4. In einer anderern Schüssel Eigelb mit Butter oder Magarine schaumig rühren und die zerkleinerten Kekse hinzugeben und unterrühren.

5. Das Mehl, die Speisestärke, den Kakao, das Backpulver und das Natron mischen. Die Mehlmischung und die Milch abwechselnd unter die das Buttergemisch rühren. Den Eischnee kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.

6. Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. Die Muffinform auf mittlerer Einschubleiste in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 30 Minuten backen.

7. Die Muffins nach dem Backen etwa fünf Minuten ruhen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

8. Die weiße Keksfüllung mit Puderzucker und Butter cremig aufschlagen. Den Frischkäse kurz unterrühren.

9. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen. Die Cupcakes mit den restlichen Keksen dekorieren.

Permalink

0

Set A Static IP Address On Windows 7 From The Command Line

Windows has traditionally been all about the GUI. However, in Windows 7 it’s possible to set a static IP address from the command line. Here’s how to do it.

Let’s say you want to give your Windows 7 system an IP address of 192.168.1.2, a subnet mask of 255.255.255.0, a default gateway of 192.168.1.254, and a DNS server address of 192.168.1.200. Go to an elevated command prompt (right-click on the command prompt icon and select Run As Administrator) and type these two commands:

netsh interface ipv4 set address “local area connection” static 192.168.1.2 255.255.255.0 192.168.1.254

netsh interface ipv set dnsservers “local area connection” static 192.168.1.200

These commands will configure the Local Area Connection with a static IP, netmask, gateway, and DNS server.

If you want to switch back to receiving your networking settings from a DHCP server, use these commands:

netsh interface ipv4 set address name=”local area connection” source=dhcp

netsh interface ipv4 set dnsservers name=”local area connection” source=dhcp

This will set the Local Area Connection back to using DHCP.

Permalink

0

Erfrischender Nudelsalat mit Mandarinen

Zutaten

500 g Nudeln
350 g Champignons, Dose, in Scheiben
400 g Fleischwurst (Geflügel-)
350 g Gewürzgurke(n), Sticks
2 Dose/n Mandarine(n)
1 Zitrone(n)
500 g Miracel Whip
50 g Dill, gehackt, TK
1 TL Salz

Zubereitung

Die Gabelspaghetti nicht zu weich kochen und in einem Sieb unter kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen.
Champignons abgetropft in eine große Schüssel geben und Gurkensticks und die Fleischwurst gewürfelt dazugeben. Miracel Whip, ausgepresste Zitrone, Salz und den Dill darüber geben und alles mischen. Nach Bedarf etwa 2 Esslöffel von der Gurkenflüssigkeit und 4 Esslöffel von dem Mandarinensaft dazu geben und verrühren. Die Nudeln und Mandarinen vorsichtig unterheben.

Permalink

0

The Leap

Sehr geniales Teil. Ich glaub das werde ich mir dann auch zulegen!

Quelle: https://live.leapmotion.com/

Permalink

0

Zitronenlimonade

2 Zitronen
25 g Zitronensäure
500 g Zucker
500 ml heißes Wasser
Flasche mit Klappverschluss

Benutzen Sie für die Herstellung von Zitronenlimonade nur unbehandelte Zitronen, am besten aus biologischem Anbau.
Waschen Sie sie und reiben Sie die Schale mit einer feinen Reibe ab und heben Sie sie auf.
Halbieren Sie die Zitronen und pressen Sie sie sorgfältig mit einer Zitronenpresse aus. Sie können das Fruchtfleisch abseihen oder im Zitronensaft lassen, wie es Ihnen lieber ist.
Vermischen Sie den Zucker mit dem fast kochend heißen Wasser, bis er vollständig aufgelöst ist. Geben Sie die Zitronenschale und die Zitronensäure dazu und warten Sie, bis das Wasser abgekühlt ist. Sie haben jetzt einen Sirup hergestellt.
Füllen Sie den Zitronensaft unter Rühren in den Sirup und füllen alles in eine saubere, mit heißem Wasser ausgespülte Flasche mit Verschluss. Lassen Sie den Zitronensirup einen Tag im Kühlschrank ziehen, damit sich sein Aroma vollständig entfaltet.
Für Zitronenlimonade geben Sie, ganz nach Geschmack, einen wenig Sirup in ein Glas und füllen es mit kaltem Mineralwasser auf. Sie können den Sirup auch für Ihren Trinkwassersprudler benutzen.
Rühren Sie kurz kräftig um und garnieren Sie Ihre Zitronenlimonade mit einer dünnen Zitronenscheibe oder frischer Zitronenmelisse. Gerade im Sommer schmeckt sie mit viel Eis am besten.
Der Sirup ist im Kühlschrank etwa 2 Monate haltbar. Dafür sorgt die Zitronensäure, die Sie nie weglassen sollten. Sie erhalten Zitronensäure im Supermarkt, meist in der Nähe des Gelierzuckers oder in der Apotheke. Sie können auch Limonadevarianten mit Limetten oder Orangen ausprobieren.

Permalink

0

Essig – Öl – Dressing

1 TL Zucker
½ TL Salz
2 EL Wasser
2 EL Balsamico
3 EL Öl, egal welches

How-To:

Zucker und Salz in einem Glas oder einem kleinen Behältnis vermengen. Das Wasser hinzugeben und rühren, bis sich Zucker und Salz weitgehend gelöst haben. Dann den Essig dazu geben. Im Anschluss das Öl dazu geben und kräftig verrühren.

Ich nehme zum Verrühren des Öls immer einen elektrischen Milchaufschäumer oder gebe alle Zutaten in ein kleines, sauberes Marmeladenglas mit Schraubdeckel und schüttle alles kräftig durch.

Es ist ein relativ saures Dressing. Man kann auch mehr Wasser dazu geben, dann wird es milder. Die Menge ist für einen halben Salatkopf, eher weniger, geeignet.